Koordination Frühstarterphase + Übergang ins Hallentraing

Koordination Frühstarterphase + Übergang ins Hallentraing

Beitragvon Chris » 8. Okt 2013, 07:48

Hallo Althasen und Althasinnen,

das neue Semestersportprogramm steht bevor und erfordert kurz, dass wir uns ein bisschen koordinieren und ein bisschen absprechen, wie das alles laufen soll diesmal. Die Semesteranfänge sind – das wissen wir ja alle – zur Rekrutierung die wichtigsten Phasen im Jahr und der Output an Leuten, die bleiben, muss definitiv irgendwann größer werden als bislang.
An dieser Stelle geht es daher um die:

Koordination zum kommenden Frühstarterprogramm


1. Drei wichtige Punkte

- Die Zeit von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr ist mehr als suboptimal (ca. 19 Uhr geht die Sonne unter)
- Im zweiten und dritten Termin kommt aller Wahrscheinlichkeit nach starke Teilnehmerspitze wegen davorliegendem Erstsemestertag (Uni)
- den ersten Frühstartertermin (kommender Mittwoch) mitsamt der „Was-ist-Lacrosse“-Schallplatte müsst ihr ohne mich durchführen, da ich erst in der nächsten Woche wieder da bin.

2. Allgemeine Planungen

2.1 Dunkelheitsproblematik


Wenn um 19 Uhr bereits die Dunkelheit einbricht und wir um 18:30 Uhr erst mit dem Training beginnen, macht dies eigentlich kaum (mithin gar keinen) Sinn. Speziell in Hinblick darauf, dass Frühstarter Termin 2 von 3 und 3 von 3 die „Probiertermine“ für die „Ersti-Tag-Rekruten“ sind, können wir uns hier einen solchen Fail der Rahmenbedingungen eigentlich nicht leisten. Natürlich muss von Anfang an der kontinuierliche Verweis darauf erfolgen, dass wir die Neuen zu unserem Montagstraining in die Halle laden. Ob wir vom Wintersport der Uni personell überhaupt profitieren können, hängt davon ab, wie viele Studis wir überzeugen können, an den Montagsterminen mitzupartizipieren. Dennoch sollten die ersten drei Termine, die noch für die Außenanlage angesetzt sind, nicht wegen dem fehlenden Flutlicht zu einer Negativerfahrung für die schnuppernden Studenten und Studentinnen werden. Mich mal in die Lage eines Studenten versetzend, der zum ersten mal zum Lacrosse kommt und dann nach einer halben Stunde im Dunklen steht: Das demotiviert und vermittelt den Eindruck, unser Sport / unsere Abteilung hätte kein „Standing“.
Meine Wunschoption wäre daher, zumindest die beiden Frühstartertermine nach dem Ersti-Tag in eine Halle zu bekommen.
Alternativ überlege ich, folgendes zu versuchen: Wir treffen uns am Sportzentrum. Dort kann sich jeder umziehen und pipapo. Anschießend Begrüßung auf dem Sportplatz der Uni im schwindenden Restlicht des Tages. Schließlich warmlaufend mit der ganzen Kohorte und Sticks zum nahgelegenen Sportplatz des OSC joggen und dort unter Flutlicht die beiden Frühstartertermine durchführen.

2.1.1 Idee Halle

Zu klären ist telefonisch mit ZfH, ob sie uns nicht zumindest an den drei Mittwochen (für den übermorgigen wird das wohl nix mehr) in ihre Sporthalle reinkriegen. Ich vermute es nicht, denn sonst wäre es mir angeboten worden… Prüfen werde ich dennoch noch mal.
Zweitens werde ich beim OSC anrufen und fragen, ob wir außerhalb der sonstigen Planungen an den beiden Mittwochs eventuell in eine Halle gehen können um da ein Schnuppertraining mit Interessierten durchzuführen. Dass es die Frühstartertermine des eigentlichen Uni-Programms sind, muss nicht dazugesagt werden. Letztendlich wird dies ein Wintersemester sein, dass ohnehin stark auf die Vereinsriege ausgerichtet sein wird. Die Uni ist diesmal eher ein Fischernetz zur Rekrutierung, da wir ohne Flutlicht und Uni-Halle de Facto keinen universitären Wintersport durchführen können! Teilnehmer, die wir über den Winter halten können, werden wir dann vermutlich aber auch (tolle Sache) direkt für Verein und für Uni-Sport angeworben haben.
Die Idee ist nicht umsetzbar: Die Halle ist def. belegt.


2.1.2 Idee Nutzbarmachung Rasenplatz OSC Hauptgelände (mit Flutlicht)


Vermutlich (sofern er nicht zu 100% belegt ist) findet sich hierin die naheliegendere Option, dem Dunkelheitsproblem zu begegnen. Wir würden nach Möglichkeit nichts an Zeiten und Treffpunkt Sportzentrum ändern. Die Kursteilnehmenden würden sich wie sonst auch am Sportzentrum einfinden, dort umkleiden, dann auf dem Platz treffen. Dort laufen wir uns dann gemeinsam warm, stretchen uns bei ein paar warmen Worten der Trainingsleitung und joggen dann alle zum Sportplatz des OSC (ca. 1,5 Kilometer). Dort dann warm angelangt könnte ein einstündiges Flutlichttraining laufen. Nach dem Training joggen wir alle locker zurück zum Sportzentrum (auslaufen), wo dann jedermann und jederfrau duschen kann…
Eine Randbedingung für den Plan wäre, dass die Tore und sperriges Equipment vorher zum Platz verbracht werden müssten.
:arrow: Ob das geht, erfahre ich heute gegen 11 Uhr

Idee kann nicht umgesetzt werden, da der OSC-Rasenplatz von den Fußballern benutzt wird.

2.2 Problematik starker Teilnehmerzahl (gleichzeitig Chance)

Derzeit sind 26 angemeldete in unserer StudIP-Gruppe (3 / 4 Frauen). Als Zahl ist das schon ordentlich. Es ist eine wichtige und bevorstehende Frage, wie wir damit umgehen, wenn wir beim Ersti-Tag tatsächlich (mal ins Blaue geschätzt) 40 bis 50 Interessierte am Sport finden. Dann wären wir bei einer Gesamtzahl 70 und das übersteigt die Kapazitäten bei der Trainingsbetreuung und beim Leihequipment deutlich. Hierzu wird es noch Klärungsbedarf geben. Der erste Frühstartertermin am kommenden Mittwoch (09. Okt) ist von diesem potentiellen „Problem“ jedoch noch nicht betroffen.

3. Konkrete Planungen

3.1 Erster Termin (09. Oktober)

Er steht dicht vor der Türe und zu der Dunkelheitsproblematik habe ich bereits oben was geschrieben. Wenn es nun weder mit Idee A noch mit Idee B klappt, ist die sprichwörtliche K*** am dampfen. Dann weiß der Kuckuck, wie wir ein halbwegs attraktives Training machen können. Aber übergehen wir zunächst einmal diese Problematik (in dem Sinne, dass ich morgen eine Lösung finde) und wenden uns den anderen Aspekten zu.

3.1.1 Teilnehmerzahl


Ich gehe wie oben gesagt nicht davon aus, dass wir direkt 30 Teilnehmer oder mehr bei diesem noch nicht vom Ersti-Tag beworbenen Termin erreichen werden, StudIP meldet mir jedoch bereits 26 Teilnehmende. Darunter sind nur 6 Herren momentan gemeldet, was wiederum Probleme erschaffen könnte. Wohlgemerkt ist diese Zahl bereits ohne direkte Werbung erzielt, was gut ist, jedoch auch (wie weiter oben geschrieben) die Frage aufwirft, wie viele es in den Terminen nach dem Ersti-Tag werden… Keiner kann nun wissen, wie viele am 09. Erscheinen werden. Rechnen sollten wir – denke ich – mit etwa 15 Damen und 10 Herren.

3.1.2 Equipment

Für die oben geschätzte Spielerzahl haben wir ausreichend Equipment. Ich würde darum bitten, dass die gestandenen Teilnehmer und Birgit / Mandy als meine offiziell benannten Vertreterinnen vor dem Kurs die Sticks einmal in Augenschein nehmen und bei Bedarf die Pockettiefe regulieren (und dann ausprobieren, ob man mit den Sticks normal werfen kann). Auch bei den Herrensticks sollte hier wo nötig justiert werden.
Wichtig ist, zu zählen, wie viele Sticks ihr ausgebt und diese dann auch wieder vollständig am Ende beisammen zu haben.
Was die Tore angeht, stellt sich die entscheidende Frage, ob wir kurzfristig in eine Halle (bestenfalls die des ZfH direkt am Platz) oder kurzfristig auf den Außenplatz des OSC huschen können. Im ersten Fall bräuchte kein Tor transportiert werden. Im Fall 2 schon. Gehen wir mal kurz hypothetisch davon aus, wir gingen auf den OSC-Platz, müsste also zumindest ein Tor dort hin. Unsere schicken neuen Tore sind jedoch nicht so leicht zu demontieren (ich habe sie mit der Leine gespannt, was sie umständlich abzubauen macht). Daher wäre es am besten, wenn zwei Herren vor dem Trainingsbeginn mit ihrer maskulinen Muskelkraft ein Tor rübertragen könnten… Nicht vergessen: Noch ist das hypothetisch: Ich muss vorher mit dem OSC telefonieren, ob diese Option überhaupt geht.
Ein Problem besteht hinsichtlich der Option Halle darin, dass bei einem zu kurzfristigen Switch auf diese (unwahrscheinliche) Möglichkeit es oft schief geht, alle darüber zu informieren, die richtigen Schuhe mitzunehmen. Diese Info müsste Erfahrungsgemäß am Abend vor dem Training per Mail herumwandern (also bereits morgen, Dienstag, Abend).


3.1.3 Trainingsaufbau und Trainingsplan


Bei diesem ersten Frühstartertermin bin ich ja nun noch abwesend. Die offizielle Leitung obliegt damit wie in der jetzigen Vertretungsphase auch Mandy und Birgit. Da sich jedoch Ersttermine eines Semesters von normalen Terminen (mit unter 10 Teilnehmenden) unterscheiden, sollte auch hier kurz durchdacht werden, welche Ziele wir setzen und wie das Training ablaufen kann / sollte.

3.1.3.1 Zwei Gruppen: Althasen und Neulinge

Wenn alle Studenten (und helfender Weise auch André und Johannes) zu dem Termin kämen, könnten wir bis zu 6 „Althasen“ bei dem Training haben. Schätzen wir mal realistischer, dass es vier längerspielende Personen werden. Sehr wichtig ist mir, dass zumindest zwei Herren mit Ausrüstung dabei sind! Bei einem ersten Termin sollte auf jeden Fall gezeigt werden, wie in etwa das Tackling bei Herren aussieht (was man darf und was nicht)
Jeder, der schon länger dabei ist, sollte in jedem Fall beim Training insofern unterstützen, dass er / sie den Neuen auch Ratschläge gibt. Dabei geht es um ganz Banale aber elementare Sachen: Oben anbieten / Push-Pull-Bewegung beim Werfen und dabei richtige Handposition etc. etc. Jeder, der länger als ein Semester spielt, weiß in etwa, wenn da was gar nicht passt. Bei Terminen am Anfang des Semesters kann eine einzelne Person nicht bei jedem 100 % individuell schauen und nachsteuern. Von daher sollte noch einmal darauf hingewiesen werden, dass die Frühstartertermine für die Althasen weniger „Mitläufer-Training“ sind, sondern jeder eine Art Hilfssherif ist, der bei den Neuen helfen soll. Besonders bei Regelwidrigkeiten sind Hinweise wichtig.

3.1.3.2 Trainingsaufbau


Es ist nichts neues: Viele von euch haben es schon mehrfach mitgemacht. Manche erst einmal, wissen aber dennoch, wie so ein Ersttraining abläuft.

A) Begrüßung: Kurze Worte der Motivation und dann eine kleine Information über die Rahmenbedingungen (fehlendes Flutlicht… Ablauf des Trainings… Ausweichen in OSC Halle ab 21. Okt…).

B) Theoretische (Kurz)Einführung: Was ist Lacrosse (Spielprinzip)?: Worum geht es bei dem Sport? Wie spielen Damen? Wie spielen Herren?  Am besten einfach am Text auf unserer Homepage orientiert. Dann (am Ende dieser Worte) kurz der Hinweis, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist und das die Grundbewegungsabläufe manchmal ein paar Termine brauchen (niemand soll am Ende des ersten Trainings denken: ‚Scheiße, ich bin zu blöd dafür‘). Die erste halbe Stunde sollte also genutzt werden, um den (dabei eher passiv beobachtenden) Neulingen einen verständlichen Eindruck vom Sport zu geben.

C) [Für den Fall, dass wir den OSC-Platz mit Flutlicht nutzen dürfen]. Auf dem Sportplatz der Uni dürfte es nun langsam dunkel werden (ca. 18:10 Uhr). Jeder sollte nun einen Stick ausgehändigt bekommen haben. Gemeinsam joggen alle zum OSC-Platz, wo vor dem Training ein Tor hingebracht worden ist. Hier kann nun der praktische Teil mit vernünftigen Lichtverhältnissen stattfinden [Für den unwahrscheinlichen Fall, dass wir doch in die Halle oder eine Halle des OSC können] In diesem Fall fand B bereits im Hallenbereich statt und der Trainingsablauf erfolgt, ohne dass man überhaupt auf den Rasen muss. Die Pop-Up-Goals sollten mitgebracht werden.

D) Praktischer Teil:
1. Cradlen (gehend, dann joggend) inkl. Regeln (illegales Cradlen bei Damen bspw…)
2. Werfen und Fangen
- Bewegungsablaufe üben lassen in Nahdistanz (6 Meter)
- Wenn dies halbwegs klappt: Erhöhen auf 10 Meter
- Darauf hinweisen, es auch einmal mit der anderen Hand auszuprobieren
3. Den Ball wegnehmen / beschützen
- Herren-Althasen betreuen bei Herren / Damen-Althasinnen bei Damen
- Zweierpärchen bilden lassen und üben lassen
- Dann jeweils einen lustigen Tigerkäfig machen (Althasen als Fänger)
4. Schießen
- Bewegungsablauf erklären
- Spieler aufreihen und schießen lassen (5 oder 6 Durchgänge)
5. Freies Spiel (abwechselnd Damen und Herren ist der Optimalfall)
Für den praktischen Teil sollte etwa eine bis 1,25 Stunden eingeplant werden. Diese bitte sinnvoll auf die einzelnen Aspekte verteilen und darauf achten, dass die Pausen nicht zu ausufernd sind.

E) Trainingsende / Abbau / Rückwege
Im Szenario „Ausweichtraining auf OSC-Platz“ müsste miteinbezogen werden, dass noch 15 Min. Rückweg bestehen, die sich aber als „Auslaufen“ sinnvoll ins Trainingskonzept einbinden lassen. Das Tor musste dann noch entweder zurück zum ZfH oder beim OSC verbleiben. Dies alles sollte erst genauer besprochen werden, wenn diese Option geprüft und falls sie möglich ist.
Ansonsten sollten alle Althasen nach dem Training mit darauf achten, dass alle Schläger, Leibchen und sonstiges wieder dahin kommen, wo sie hingehören.

3.2 Zweiter Termin (16. Oktober)

Folgt oder wird persönlich besprochen, da ich bis dato wieder da bin

3.3 Dritter Termin (23. Oktober)

Folgt oder wird persönlich besprochen, da ich bis dato wieder da bin

4. Worte am Schluss

Damit wir nicht unorganisiert und organisatorisch halbnackt dastehen, hoffe ich, mit diesen paar gegliederten Punkten ein bisschen Struktur in unsere Planung zu bringen oder zumindest den ersten Anstoß dazu zu geben.
Ich kläre jetzt schnellstmöglich die Fragen bzgl. der Dunkelheitsproblematik. Auf alles Weitere darf sich gemäß dieser Mail schon einmal gedanklich und planerisch eingerichtet werden.

Stüüüüüücks Up
Chris
Our year. Our game.
Benutzeravatar
Chris
Forum Admin
 
Beiträge: 97
Registriert: 02.2013
Wohnort: OS City
Geschlecht:

Re: Koordination Frühstarterphase + Übergang ins Hallentraing

Beitragvon Birgit » 8. Okt 2013, 09:10

Letzte Woche haben wir ja schon um 6 angefangen, dabei sollten wir bleiben und das muss nochmal deutlich bei studip kommuniziert werden. Im Zweifel hätten wir dann auch 1 Stunde Licht, das geht noch, falls Option Halle oder osc flachfallen.

Gute Nachrichten: die althasen/innen haben sich letzte Woche bereits um die Instandsetzung der Schläger gekümmert. Die genauen Zahlen hab ich gerade nicht bei mir, aber wichtig ist vermutlich, dass ein damenschläger nicht mehr spielbar ist!

Probleme:
wir haben nur 16 Bälle, am Anfang sollten wir für jeden einen haben! Wir hatten uns bereits dazu entschlossen, die 20€ vom flashmob für neue Bälle zu investieren. Frage: das Geld bekommt vermutlich Chris vom ZfH, aber wann? Können wir dann zu nächster Woche noch neue Bälle bestellen?

Wenn wir mit 15 Damen und 10 Herren rechnen, bekommen wir schon ein Materialproblem (s. Materialübersicht!)
Benutzeravatar
Birgit
Advanced Player both handed
 
Beiträge: 63
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Koordination Frühstarterphase + Übergang ins Hallentraing

Beitragvon Chris » 13. Okt 2013, 22:01

Ablauf für Mittwoch (Erstsemesterbegrüßung + 2 offizieller Termin Frühstarterphase)

An dieser Stelle nun alles den kommenden Mittwoch Betreffende. Auf der Agenda sind zwei Punkte: Die Erstsemesterbegrüßung in der frisch renouvierten Stadthalle und der zweite Termin für unsere Uni-Frühstarterphase.
Vorweg gesagt: Aus der Erfahrungen des letzten Mittwochs, dass es nun doch schon immer sehr früh dunkelt und wir selbst bei einer Vorverlegung auf 18 Uhr kaum mehr eine Stunde Helligkeit zur Durchfürhung eines Trainings haben, plus den Faktor, nunmehr gar kein Flutlicht zu haben (auch die letzten beiden Strahler sind ausgefallen) ist schlusszufolgern, kein wirklich sinnvolles Training auf der Außenanlage mehr anbieten zu können. Als ich mit den Kernspielern darüber gesprochen habe, kam dabei auch die Äußerung, dass es die Neuen eher abschrecken könnte und wir uns lieber direkt auf unsere Hallensaison konzentrieren sollen. Ich sehe das ebenso.
Mein Vorschlag ist dementsprechend, von dem Außentraining am Mittwoch abzusehen und es in eine gesellige Aktion zu verwandeln. Dabei schwebt mir Folgendes vor:

1. Umwandlung des Frühstartertrainings 16. Okt in einen Informationsabend zum Sport

Um etwas Sinnvolles im Ersatz zum nicht mehr sinnvoll erscheinenden Außentraining anzubieten, kam mir in den Sinn, einen Informationsabend zum Lacrossesport anzubieten. Das kann dann gleichzeitig den Charakter eines geselligen Abends haben und in die Richtung Teamabend gehen. Wohlgemerkt soll es aber nicht nur dem Zweck des Trinkens und des Quatschens gelten sondern auch informativ sein und Interessierten über den Sport informieren.
Dies ließe sich bspw. auf folgende Weise gewährleisten:
Wir könnten über Stud-IP sowie auf der Ersti-Veranstaltung des selben Tages bewerben, dass wir Abends zu einer bestimmten Uhrzeit (am besten bleiben wir bei 18 Uhr, damit der Verwirrungsfaktor minimiert wird) und in einer ausreichend großen Räumlichkeit zusammenfinden. Dies kann entweder ein Raum der Uni oder des ZfH sein oder aber (von mir favorisiert) unser Grand Café. Auf einem Beamer / dem Grand-Café-Flat-Screen können wir dann begleitet durch einen bündigen und motivierenden Vortrag zum Herren- und Damenlacrosse auch Präsentationsfolien oder Spielausschnitte zu und über unseren Sport zeigen.
Die Neuen kriegen also ein Bild vom Sport (wenngleich auch ohne praktisches Ausprobieren) und - was ich sehr gut finde - auch gleich ein Bild von unserer guten Teamatmosphäre.
Die Vorträge zum Thema sollten nicht zu regellastig oder theorielastig sein, sollten aber eben auch den Reiz des Sports inkl. dessen, was ihn ausmacht beinhalten. Geichzeitig können wir damit über unser Team informieren.
Was denkt ihr dazu?

2. Die Ersti-Veranstaltung

Eckdaten:
- Aufbau beginnt um 8 Uhr
- Um 7:45 Uhr sollten wir uns treffen
- Standnummer: 62, 1. Obergeschoß.
- Veranstaltung geht bis 12 Uhr

Gestaltung:
- Plakate und Flyer in der Herstellung
- Ausdrucke mit Spielszenen werden für Pinnwand ausgedruckt
- Eventuell wie letztes Jahr Aufstellung eines Flat-Screen zum Abspielen von Spielszenen (jemand mit Auto müsste mich dann mit meinem Bildschirm fahren)
- Auf Kleiderbügel hängend kommt ein Damen- und Herrentrikot an den Stand
- Birgits Süßigkeitenbox soll verführend wirken
- Damen und Herren tragen Trikot

Sprachregelung:
- Frühstartertermine nur am Rande bewerben (sekundär)
- Primäres Anwerben für die Hallentermine
- Einladen zum etwaigen Informationsabend (siehe oben)


Wird sicher ein spaßiger Tag 8-)
Our year. Our game.
Benutzeravatar
Chris
Forum Admin
 
Beiträge: 97
Registriert: 02.2013
Wohnort: OS City
Geschlecht:

Re: Koordination Frühstarterphase + Übergang ins Hallentraing

Beitragvon Birgit » 13. Okt 2013, 22:14

Im anbetracht der Tatsache, dass wir Sonntag 2 Spiele haben und Freitag wetterbedingt möglicherweise wieder kein vernünftiges training möglich ist, sollten wir Mittwoch noch trainieren. Vielleicht können wir ja noch was früher auf den Platz.
Informationsabend können wir ja im Anschluss machen. (Halb 8) aber ob das wirklich sinnvoll ist, weiß ich nicht... Aber gut, im Zweifel ist es ein gemütliches Beisammensein im grand cafe.
Mit Auto werde ich Mittwoch früh übringens nicht da sein.
Benutzeravatar
Birgit
Advanced Player both handed
 
Beiträge: 63
Registriert: 02.2013
Geschlecht:


Zurück zu "Allgemeine Verwaltung und Organisation"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron