Turniergrundsätze

2014 soll es eine Neuauflage unseres letztjährigen Turniers geben. Wir beginnen mit den Planungen und Vorbereitungen diesmal etwas früher.

Turniergrundsätze

Beitragvon Chris » 21. Feb 2014, 07:44

Für die Planungen eines am letztjährigen Turniers orientierten neuen Turniers in 2014 soll es an dieser Stelle um Grundsätze gehen. Das Rad neu zu erfinden würde keinen Sinn machen. In der Kategorie "PG April-Turnier 2013" ist unsere Planung und Vorbereitung vom letzten Jahr noch gut einzusehen. Daran werden wir uns entlanghangeln können.

Ein paar Grundsätze müssen wir uns im Vorfeld natürlich wieder neu überlegen (Kernfragen):
1) Terminkonkretisierung
- Vorschlag: 28. / 29. Juni
2) Wie viele Teams sollen teilnehmen können? (Größe des Teilnehmerfelds, wird grob dadurch limitiert, dass wir nur zwei Felder gleichzeitig bespielen können)
3) An wen richten wir uns?
Option a) Nur an Uni-Teams (als Uni-Cup, ähnlich wie Hochschulmeisterschaften) --> Vorteil: Stärkere Anbindung an Hochschulsport
Option b) An alle Teams niedrigerer Niveaustufe (wie letztes Jahr) --> Vorteil: Mehr mögliche Teams / Spieler
Option c) Ein Turnier, zwei Modi: Uni-Wertung und Nicht-Uni-Wertung --> Vorteil: Mögliche Kombination beider Ebenen
4) Allgemein gefragt: Was machen wir sonst anders / besser als im letzten Jahr?

An dieser Stelle eröffne ich also das erste digitale Brainstorming. Fühlt euch frei, eure Gedanken zu äußern.

Eingehend will ich einen ersten Vorschlag machen: Einen neuen Namen. "Foundation Team Tournament" gefällt mir irgendwie nicht mehr so recht. Cool fände ich etwas, worin "Lacrosse" vorkommt und bestenfalls auch "Osnabrück". Möglich wäre zum Beispiel: "Osnabrücker Lacrosse Competition 2014"
Our year. Our game.
Benutzeravatar
Chris
Forum Admin
 
Beiträge: 97
Registriert: 02.2013
Wohnort: OS City
Geschlecht:

Re: Turniergrundsätze

Beitragvon Birgit » 21. Feb 2014, 14:02

2) aus der Erfahrung vom letzten Jahr definitiv nicht mehr als jeweils 6 Mannschaften für Damen und Herren

3) a) schränkt uns zu sehr ein, vor allem weil dann eigentlich nicht alle von uns mitspielen dürften, c) ist zu kompliziert
ich würde es bei Teams auf dem unteren bzw. mittleren Niveau belassen.
Dementsprechend würde ich folgenden Teams bei den Damen Einladungen schicken:
- Paderborn
- Essen
- Bonn
- Kassel
- Göttingen
- evtl. noch Marburg wenn ein anderes Team absagt

Was den Namen angeht, der gefiel mir letztes Jahr schon nicht :lol: Deinen Vorschlag finde ich da schon deutlich besser.

Kosten können wir uns vermutlich am letzten Mal orientieren und noch etwas draufschlagen, um wirklich alles gedeckt zu haben.
Auf jeden Fall sollten die Teams uns vor Anreise schon eine Liste mit den Spielern zuschicken.
Übernachtung: Könnte man nochmal beim ZfH anfragen, ob das jetzt dort in der Halle möglich ist, anderenfalls eben wieder beim OSC
Kuchenbuffet, Abendessen von daFranco und Frühstück liefen eigentlich ganz gut, können wir denke ich so beibehalten.
Würstchenverkauf sollten wir uns nochmal überlegen, aber an sich war es ja eine gute Sache...
Getränkeverkauf: Hat jemand noch die Abrechnung vom letzten Mal? Hat sich das gelohnt?
Partylocation sollten wir vermutlich auch nochmal drüber nachdenken, wo wir das noch machen könnten...
Benutzeravatar
Birgit
Advanced Player both handed
 
Beiträge: 63
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Turniergrundsätze

Beitragvon Chris » 22. Feb 2014, 16:22

Was die Teams angeht, habe ich da noch ne ganze Liste weiterer. Als Gründungshelfer kriege ich ja immer mit, wo sich neue Hotspots bilden. In 2013 gab es da einige neue.
Our year. Our game.
Benutzeravatar
Chris
Forum Admin
 
Beiträge: 97
Registriert: 02.2013
Wohnort: OS City
Geschlecht:

Re: Turniergrundsätze

Beitragvon Andre S. » 24. Feb 2014, 23:20

tach, ich melde mich auch nochmal kurz zu Wort! ;-)

1) doodle -> hier sollen sich vor allem auch die rookies eintragen
2) maximal so wie letztes Jahr. vom Zeitablauf war das gut!
3) ich finde wir sollten uns wieder an junge team (foundation teams) richten. dann haben vor allem die neuen eine chance turnier-luft zu schnuppern
4) alles in allem war es doch ganz gut (abgesehen von kleinigkeiten). diesen Punkt sollte man nochmal mit allen beteiligten besprechen und gemeinsamen lösungen erarbeiten! ;-)
Andre S.
Rookie
 
Beiträge: 16
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Turniergrundsätze

Beitragvon Andre S. » 11. Mär 2014, 23:36

Wollen wir uns einfach mal zusammen setzen und ein Brainstorming Richtung Turnier starten?!
Einfach mal in Richtung "was war letztes Jahr gut?!" // "was war letzes Jahr verbesserungswürdig?!"
Ich glaub damit kommen wir am besten voran.
Ein weiterer Vorteil wäre auch, dass man gleich die nötigen Aufgaben auf viele Schultern verteilen kann!
Was meint ihr??? :roll:
Andre S.
Rookie
 
Beiträge: 16
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Turniergrundsätze

Beitragvon Mandy » 13. Mär 2014, 14:01

Kinder,
ich sitze gerade an einem Entwurf für die Anmeldung, den ich nachher auch gerne mit zum Training bringe :)

Mein Hauptanliegen jetzt gerade ist der Name! Was hieltet ihr denn von:

Osnabrücker Rookielax 2014




Weitere Stellungnahmen:

1) Termin steht ja jetzt schon: --> CHRIS: bitte so zeitnah wie möglich an das ZfH weitergeben.
2) je 6 Slots sind super
3) alles einladen, was wir bekommen können (B), damit wir definitiv nicht wieder zu wenig Teams haben wie im letzten Jahr, getrennte Wertung halte ich für unnötig viel Arbeit, würde ich nicht machen. Wir versuchen ja schließlich nicht n neues ADH aufzuziehen, oder?!

Bis nacher
Benutzeravatar
Mandy
Skilled Rookie both handed
 
Beiträge: 35
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Turniergrundsätze

Beitragvon Chris » 16. Mär 2014, 14:33

Die getrennte Wertung sollte das Ziel verfolgen, mehr Unterstützung vom ZfH erwarten zu können, da ich dann sagen kann: "hey Leute, das ist ja auch ein studentisches Turnier". Gleichzeitig fände ich es für die Studierenden schön, wenn der studentische Charakter des Sports (den ja gerade die meisten jungen Teams haben) ein wenig hervorgehoben wird und wir uns auch als universitäre Mannschaft in Szene setzen. Ein zweites ADH sind wir dadurch ja nicht gleich, zumal das ADH sich ja doch schon vom Niveau etwas weiter nach oben zu orientieren versucht. Der Zusatzaufwand für eine Zusatzwertung wird dadurch limitiert, dass es keine zusätzlichen Spiele geben soll. Mein Planungsentwurf dazu sieht folgendermaßen aus:

- Besteht ein Team zu mindestens 2/3 aus Studierenden, nimmt es automatisch an der gesonderten Hochschul-Challange teil (Vorlage der Studentenausweise notwendig) - Die direkten Spiel-Auseinandersetzungen zwischen diesen Teams werden zusätzlich in einer parallelen Hochschul-Wertung gezählt - Das beste Team dieser Wertung bei Damen und Herren gewinnt jeweils einen gesonderten Pokal
Beispiel: - Von 6 teilnehmenden Damenteams haben 3 Teams zu mehr als 2/3 Studierende im Team - Diese drei Teams nehmen an einer gesonderten Wertung teil - Team 1 von 3 gewinnt seine beiden direkten Vorrundenspiele gegen die beiden anderen Teams der Hochschulwertung und hat damit 6 Punkte in der Sonderwertung. Team 2 von 3 gewinnt ein Spiel. Team 3 von 3 gewinnt kein Spiel. - Am Ende der Vorrunde läge Team 1 in der Sonderwertung vorne, Team 2 auf Rang 2 und Team 3 auf Rang 3
- Am Tag 2 sind die Platzierungs- und die Finalspiele. Auch hier können die Teams der Uni-Wertung ggf. wieder aufeinandertreffen, damit jedoch die Anzahl der Spiele, die die Hochschulwertungs-Teams gegeneinander bestreiten, nicht durch die Finalrunde zueinander unterschiedlich wird, passiert zugunsten der Vergleichbarkeit folgendes: Wenn Teams erneut aufeinandertreffen, wird das Ergebnis ihres Vorrunderspiels mit dem Ergebnis des Finalrundenspiels kombiniert. Wenn also das Vorrunderspiel von einem Team bspw. 9:4 gewonnen wurde, das Finalrundenspiel aber 3:10 verloren wurde, verändert sich das gewertete Ergebnis mit einem 12:14. Damit wandern die drei Punkte aus der Vorrunde zum anderen Team über. - Sind am Ende des Turniers zwei Mannschaft in der Universitäts-Wertung punktgleich, wird ein Entscheidungsspiel durchgeführt


Zur Namensgebung würde ich vorschlagen, wir maximieren die Einfachheit des Namens, damit wir bei Leuten, die Null Plan von unserem Sport haben, nicht Verwirrung stiften. "Rookielax" finde ich dahingehend etwas zu umständlich, da ich denke, wir sollten schon den Namen "Lacrosse" voll ausgeschrieben mit drin haben um zu diesem die Idendifikation bei den Nichtwissenden zu erhöhen. Sonst verwirren wir Leute wie Frau Pötter noch mehr (der OSC bekommt ja bis heute es nur selten hin, Lacrosse mal ohne Rechtschreibfehler in eine Liste zu schreiben). "Osnabrücker Lacrosse Tournament 2014" ist daher mein schlichter Vorschlag, zumal es auch "offilzieller" als ein Kreativname klingt.

@ Mandy: kannst du mir dann den von dir ausgearbeiteten Einladungsbogen mal zur Verfügung stellen?
Our year. Our game.
Benutzeravatar
Chris
Forum Admin
 
Beiträge: 97
Registriert: 02.2013
Wohnort: OS City
Geschlecht:

Re: Turniergrundsätze

Beitragvon Mandy » 16. Apr 2014, 21:56

Hey Leute,
hier ein kleines Update, wie es bisher aussieht:


1) Anmeldungen Damenteams:
1. Osnabrück (inkl. 4 möglichen Refs)
2. Paderborn Hornets (inkl. 2 Refs)
3. Snappenlikker (Bremen) (inkl. 3 Refs)
4. Bonn Lions (inkl. 2 Refs)
5. RoCats (Lübeck/Rostock) (inkl. 3 Refs)

-> Wahrscheinlich 3 Pick-Up Damen aus Halle

2) Anmeldung Herrenteams:
1. Osnabrück (inkl. 2? Refs)
2. Duisburg Steelers (inkl. 1 Ref)
3. Paderborn Hornets (inkl. 2 Refs)

-> Interesse bekundet von Bonn (sind wohl etwas schluderig mit der Anmeldung), Halle (machen die Anmeldung diese Woche fertig, etwa 8 Spieler), Likkedeeler Bremen (kein aktueller Stand)

Budget
bisher sind die erwarteten Einnahmen entsprechend der bisherigen schriftlichen Anmeldungen wie folgt:
Teilnahmegebühren: 270€
Übernachtung/ Frühstück: 275€
Abendessen da Franco: 155€ (-> geht ja direkt so weiter an da Franco, also für uns nicht sonderlich interessant)

Bisheriges Turnierbudget daher: 545€

folgende Anschaffungen sind wahrscheinlich und könnten eigentlich schon in der nächsten Zeit getätigt werden:
Pokale (2 Stück): ca. 30€ (http://www.pokal-fabrik.de -> hier habe ich auch letztes Jahr bestellt)
Wasserkanister (2 Stück, 20l): ca. 30€ (Amazon)
Papier für Urkunden (6 Stück, jeweils für Platz 1-3): ca. 3-4€ (Bastelladen)

folgende Positionen sind noch zu erwarten:
Frühstück: Brötchen, Wurst, Käse, Marmelade, Nutella, Äpfel, Kaffee, Tee, Milch, Saft, Wasser (das waren die Sachen, die wir im letzten Jahr hatten)
Spielfeldrand: Würstchen, Brötchen, Ketchup, Senf, Kuchen (gespendete), Getränke (haben wir ne Liste vom letzten Jahr?? Ich würde auf jeden fall nicht weniger bestellen, da wir


Partylocation:

Mollys Malone hatte zwar gesagt, sie würden sich erkundigen beim Studentenwerk, ob es möglich wäre, dort zu feiern, haben sich aber dann nicht mehr gemeldet. Ich entnehme daraus, dass das vermutlich nicht funktionieren wird...
Daher peilen wir jetzt erst einmal den Unikeller und das Haus der Jugend an. Chris und ich erkundigen uns da in den nächsten Tagen mal.

Okay, mehr Infos gibt es, sobald ich was neues habe!
Herzallerliebste Grüße von eurer aller Lieblingsmandy
Benutzeravatar
Mandy
Skilled Rookie both handed
 
Beiträge: 35
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Turniergrundsätze

Beitragvon Mandy » 22. Apr 2014, 16:47

Okay, Halle (Saale) hat gerade ein Herrenteam mit 8 Herren und zwei Damen Pick-Ups gemeldet, hat aber keine Refs.
Demnach kommt zu unserem Budget folgendes hinzu:
Teilnahmegebühr: 70€
Übernachtung/ Frühstück: 50€
Für da Franco: 50€
Benutzeravatar
Mandy
Skilled Rookie both handed
 
Beiträge: 35
Registriert: 02.2013
Geschlecht:


Zurück zu "PG Tournament 2014 (abgeschlossen)"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron